Applikationsbericht | Optimierung des Durchsatzes von Produktionstests

dataTec Applikationsbericht | Optimierung des Durchsatzes von Produktionstests

Applikationsschrift :: Optimierung des Durchsatzes von Produktionstests mit Signal- oder Spektrumanalysatoren.

Applikationsschrift ::  Optimierung des Durchsatzes von Produktionstests mit Signal-...

Produktinformationen "Applikationsbericht | Optimierung des Durchsatzes von Produktionstests"

Applikationsschrift ::  Optimierung des Durchsatzes von Produktionstests mit Signal- oder Spektrumanalysatoren.

Der Durchsatz ist bei automatischen Testsystemen für Produktionstests das oberste Kriterium. Werden in solchen Systemen Signalanalysatoren eingesetzt, muss meist ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit, Reproduzierbarkeit und Dynamikbereich gefunden werden.

Die meisten modernen Signalanalysatoren (einschließlich denen der Familie X von Keysight (vormals Agilents elektronische Messtechnik)) sind mit Wobbelfunktionen ausgerüstet, können also das fragliche Spektrum durchstimmen.
Deswegen können diese Geräte für viele anspruchsvolle Messaufgaben optimiert werden.
Im Folgenden werden einige dieser Funktionen vorgestellt und besprochen, wie sie am günstigsten eingesetzt werden, wenn der Durchsatz eines Testsystems maximiert werden soll.

Geschwindigkeit, Reproduzierbarkeit und Dynamikbereich.
Man kann eigentlich nicht über die Geschwindigkeit einer Messung diskutieren, ohne die Reproduzierbarkeit im Blick zu behalten. Die Standardabweichung einer Messung lässt sich zwar mittels Durchschnittsbildung verringern, das kostet aber Zeit. Meistens muss daher ein Kompromiss zwischen Messzeit und Reproduzierbarkeit geschlossen werden. Der Zusammenhang zwischen Messzeit und Reproduzierbarkeit ist offensichtlich, dass aber auch eine Beziehung zwischen Messzeit und Dynamikbereich besteht, wird häufig übersehen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Messung eines kleinen Signals, für die die Auflösungsbandbreite reduziert werden muss (was die Wobbelzeit verlängert). Manchmal werden Einzelmessungen definiert, die dann ohne Berücksichtigung eines übergeordneten Plans einfach aneinanderhängt werden.
Der maximale Durchsatz wird aber nur dann erreicht, wenn der komplette Testplan im Auge behalten wird und dabei Messgeschwindigkeit, Reproduzierbarkeit und Dynamikbereich gleichermaßen berücksichtigt werden ....

Autoren: Bob Nelson & Peter Mosshammer, Keysight Technologies (vormals Agilent)
Erschienen: hf-praxis 12/2012

Zuletzt angesehen