N8820A

Keysight N8820A

MIPI CSI-3 (M-PHY) Protokoll Dekodierung für Infiniium Oszilloskope der 90000 Serie

Jederzeit bestellbar

Keysight N8820A | MIPI CSI-3 Protokoll-Dekodierung mit Infiniium-Oszilloskope...

Produktinformationen "N8820A"

Keysight N8820A | MIPI CSI-3 Protokoll-Dekodierung mit Infiniium-Oszilloskope der 90000-Serie.

Die neu entstandenen Bus-Standards für den mobilen Kommunikationsbereich erfordern auch den Test und die Fehlerbeseitigung in den MIPI LLI-Schnittstellen (MIPI / Mobile Industry Processor Interface // LLI / Low Latency Interface).

Mit den Oszilloskopen der 90000-Serie von Keysight und dem Softwarepaket N8820A sind Compliance- und Protokoll-Analysen für MIPI LLI Designs durchführbar.

Das serielle Kamera-Interface der Version 3.0 (CSI-3) wurde von der MIPI-Alliance entwickelt, um die Leistungsfähigkeit und den Datendurchsatz gegenüber dem CSI-2-Standard zu verbessern. Die CSI-3 Schnittstelle setzt auf die MIPI M-PHY, der physikalischen Ebene, als auch auf die MIPI UniPro, der Protokoll-Ebene, auf, die beide von der MIPI-Allianz entwickelt wurden. Mit höherer Transfer-Datenrate vom Kamera-Sensor zu dem Prozessor bietet die CSI-3-Schnittstelle eine höhere Bildqualität und benötigt eine kürzere Übertragungszeit. Ebenso wird durch die CSI-3-Schnittstelle die Anzahl an Übertragungsleitungen reduziert, da der Takt in die Datensignale eingebettet ist.

Mit den Oszilloskopen von Keysight lassen sich die CSI-3-Signale dekodieren. Dieser Dekodierer bietet eine deutlich schnellere und effizientere Entwicklung von Kamera-Sensor-Applikationen mit der CSI-3-Technologie. Die Protokoll-Analyse-Applikation ermöglicht es Entwicklungsteams schnell und zeitkorreliert von der physikalischen Ebene in die Protokoll-Ebene umzuschalten incl. software-gesteuerter Triggerung auf die selektierten Datenpakete.

Ausstattung und Highlights:

  • Installation der Software innerhalb von 30 Sekunden für eine MIPI CSI-3 Protokoll-Dekodierung
  • Zugriff auf einen umfangreichen Satz an softwarebasierten Triggerbedingungen auf der Protokoll-Ebene
  • Zeitersparnis und Fehlerreduktion durch Darstellung der Datenpakete in der Protokoll-Ebene. 
  • Zeitkorrelierte Darstellung zwischen physikalischer Ebene und Protokollebene, um dadurch leichter die Ursache von Fehler, die im Timing oder durch geringe Signalqualität verursacht werden, aufzuspüren und zu beseitigen.
Zuletzt angesehen