Keysight M8020A | J-BERT (Bit-Error-Rate-Tester), 1- bis 2-Kanal, 16 Gb/s, 5-Slot AXIe-Chassis

Hersteller-Art.Nr. M8020A

Preis auf Anfrage

Bestellbar

Downloads und Dokumente

Mit dem J-BERT M8020A können sehr leicht, schnell und genau ein- oder auch mehr-kanalige...

Produktinformationen

Keysight M8020A | J-BERT Bit-Error-Rate-Tester AXIe hoher Leistung in einem 5-Slot-Chassis für den Laborbereich.

Mit dem J-BERT M8020A können sehr leicht, schnell und genau ein- oder auch mehr-kanalige Empfänger für die digitale Kommunikationstechnik bis zu einer Datenrate von 8,5 Gb/s, 16 Gb/s oder bis 32 Gb/s charakterisiert werden. Integriert ist auch ein Jitter-Generator, so dass die Signale mit entsprechend hohem Jitter beaufschlagt werden können, wodurch sich das Auge (Augendiagramm) immer weiter schließt. Dadurch ist feststellbar, wie gut die Schaltung die Signale erkennt bzw. ob ein Fehler generiert wird.  

Bei der heutigen Integrationsdichte vereinfacht der M8020A den Messtechnik-Park erheblich, um derartige Empfänger in der Entwicklung zu vermessen bzw. in einer Produktionsumgebung die Qualität sicher zu stellen.

Zudem kommt noch die „in situ"-Kalibration, die es erlaubt auch die Einflüsse der Testkabel und den kompletten Testaufbau bis hin zu dem direkten Eingang des DUT (Device Under Test) einzubeziehen. Daher werden die Messergebnisse genauer und zuverlässiger. Mit dem M8020A erzielen Sie einen wesentlich genaueren und sichereren Blick in Ihre Schaltungen bzw. in Ihr System. 

Hauptanwendungsbereich:
Anwendung findet dieses Gerät bei allen Entwicklungsingenieuren, die Chips, Module, Boards, Systemkomponenten und Systeme mit mehreren I/O-Kanälen bis zu einer Übertragungsrate von 16 Gb/s oder 32 Gb/s charakterisieren müssen. Es lassen sich damit sehr verrauschte (Jitter behaftete) Signale erzeugen und auch wieder zurückgewinnen um sicher zu stellen, dass das DUT auch zum richtigen Zeitpunkt im Augendiagramm ein Signal mit der richtigen Wertigkeit erkennt.

Ferner sind mit dem M8020A auch die gängigen seriellen Busse bzw. Buskomponenten testbar wie z. B.: PCI Express®, USB, MIPI M-PHYTM, SATA/SAS, DisplayPort, SD UHS-II, Fibre Channel, QPI, HyperTransport, Speicher-Busse, backplanes, Repeater, aktive optische Kabel, Thunderbolt, 10 GbE, 100GbE (optisch und elektrisch), SFP+, CFP2/4 Empfänger, CEI.

Ausstattung und Highlights:

  • Datenraten von 8,5 Gb/s bzw. 16 Gb/s für den Bitmuster-Generator und Fehler-Detektor
  • Datenrate von 32 Gb/s möglich durch zusätzlichen Multiplexer M8061A
  • Mit dem Front-End-Einschub M8062A kann die Datenrate auf 32 Gb/s erweitert werden
  • In einem 5 Slot breiten AXIe-Modul sind bis zu 4 Kanäle mit einer Datenrate bis 16 Gb/s realisiert.
  • Integrierter und kalibrierter Jitter -Generator zur Beaufschlagung der Signale mit Jitter: RJ, PJ1, PJ2, SJ, BUJ, sinusförmige Signalbeeinflussung (common-mode und differenzial-mode), SSC (triangular und arbiträr, residual)
  • Interaktive Verbindung zu PXI Express
  • Integrierte Taktrückgewinnung mit Equalizer-Funktion
  • Module und Optionen sind upgradebar

Mit dem J-BERT M8020A können sehr leicht, schnell und genau ein- oder auch mehr-kanalige Empfänger für die digitale Kommunikationstechnik bis zu einer Datenrate von 8,5 Gb/s, 16 Gb/s oder bis 32 Gb/s charakterisiert werden. Integriert ist auch ein Jitter-Generator, so dass die Signale mit entsprechend hohem Jitter beaufschlagt werden können, wodurch sich das Auge (Augendiagramm) immer weiter schließt. Dadurch ist feststellbar, wie gut die Schaltung die Signale erkennt bzw. ob ein Fehler generiert wird.

Bei der heutigen Integrationsdichte vereinfacht der M8020A den Messtechnik-Park erheblich, um derartige Empfänger in der Entwicklung zu vermessen bzw. in einer Produktionsumgebung die Qualität sicher zu stellen.

Zudem kommt noch die „in situ"-Kalibration, die es erlaubt auch die Einflüsse der Testkabel und den kompletten Testaufbau bis hin zu dem direkten Eingang des DUT (Device Under Test) einzubeziehen. Daher werden die Messergebnisse genauer und zuverlässiger. Mit dem M8020A erzielen Sie einen wesentlich genaueren und sichereren Blick in Ihre Schaltungen bzw. in Ihr System.

Hauptanwendungsbereich:
Anwendung findet dieses Gerät bei allen Entwicklungsingenieuren, die Chips, Module, Boards, Systemkomponenten und Systeme mit mehreren I/O-Kanälen bis zu einer Übertragungsrate von 16 Gb/s oder 32 Gb/s charakterisieren müssen. Es lassen sich damit sehr verrauschte (Jitter behaftete) Signale erzeugen und auch wieder zurückgewinnen um sicher zu stellen, dass das DUT auch zum richtigen Zeitpunkt im Augendiagramm ein Signal mit der richtigen Wertigkeit erkennt.

Ferner sind mit dem M8020A auch die gängigen seriellen Busse bzw. Buskomponenten testbar wie z. B.: PCI Express®, USB, MIPI M-PHYTM, SATA/SAS, DisplayPort, SD UHS-II, Fibre Channel, QPI, HyperTransport, Speicher-Busse, backplanes, Repeater, aktive optische Kabel, Thunderbolt, 10 GbE, 100GbE (optisch und elektrisch), SFP+, CFP2/4 Empfänger, CEI.

Ausstattung und Highlights:

  • Datenraten von 8,5 Gb/s bzw. 16 Gb/s für den Bitmuster-Generator und Fehler-Detektor
  • Datenrate von 32 Gb/s möglich durch zusätzlichen Multiplexer M8061A
  • Mit dem Front-End-Einschub M8062A kann die Datenrate auf 32 Gb/s erweitert werden
  • In einem 5 Slot breiten AXIe-Modul sind bis zu 4 Kanäle mit einer Datenrate bis 16 Gb/s realisiert.
  • Integrierter und kalibrierter Jitter -Generator zur Beaufschlagung der Signale mit Jitter: RJ, PJ1, PJ2, SJ, BUJ, sinusförmige Signalbeeinflussung (common-mode und differenzial-mode), SSC (triangular und arbiträr, residual)
  • Interaktive Verbindung zu PXI Express
  • Integrierte Taktrückgewinnung mit Equalizer-Funktion
  • Module und Optionen sind upgradebar
Zuletzt angesehen