• Oszilloskope
    Oszilloskop RTM3000 / RTA4000 inkl. FPC1000
    Wissenswertes Oszilloskope
  • |
  • Netzgeräte
    Netzgerät inkl. DMM gratisWissenswertes zu Labor-Stromversorgungen
  • |
  • Labor-Messgeräte
    HF-Signalgeneratoren jetzt exklusiv
    Applikationschriften Messtechnik
  • |
  • Multimeter
    Große Auswahl an Multimetern
    Wissenswertes Multimeter
  • |
  • Thermografie
    Messgeräte mit IGM-Technologie
    Wissenswertes Thermografie
  • |
  • Prüfgeräte

    Chauvin Arnoux Sonderaktion
    Wissenswertes Prüfgeräte VDE

  • |
  • Tools
    Schadstoff- und Absaugsysteme
    Wissenswertes Löten und Absaugen
  • |
  • Seminare
    Seminarformen und -angebote: wählen Sie passend für Ihre Bedürfnisse
    Seminare von dataTec
  • |
  • Info
Keysight - 5992-1072EN - Application Note :: Evaluating Adaptive Fast USB Battery Charging of Mobile Devices

Keysight 5992-1072EN Application Note :: Evaluating Adaptive Fast USB Battery Charging of Mobile Devices

Application Note :: USB-Schnittstellenuntersuchung für Lithium-Ionen Akku-Schnellladung. Mobilgeräte, wie z. B. Smart Phones, Tablets und Phablets bieten zwischenzeitlich eine Fülle an innovativen Applikationen ...
Weitere Produktdetails ...
Application Note :: Evaluating Adaptive Fast USB Battery Charging of Mobile Devices

Application Note :: USB-Schnittstellenuntersuchung für Lithium-Ionen Akku-Schnellladung.

Mobilgeräte, wie z. B. Smart Phones, Tablets und Phablets bieten zwischenzeitlich eine Fülle an innovativen Applikationen und Funktionen, die zwangsläufig zu erhöhtem Batteriestrom führen. 

Um eine akzeptable Betriebsdauer pro Batterieladung zu erhalten, werden Tablets mit Lithium-Ionen Akkus mit einer Kapazität von 9.000 mAh ausgestattet. Trotz dieser Batteriekapazität müssen sie bereits vor dem Arbeitstagende wieder geladen werden. Typischer Weise benötigen diese hohen Kapazitäten eine „Über Nacht-Ladezeit“ aufgrund des, durch die USB-Schnittstelle begrenzten, Ladestromes.

Dieses Dilemma wird durch 2 Lösungsansätze gelöst: Lieferung eines höheren Ladestromes über die Schnittstelle und ein anpassungsfähiges Akku-Lade-Management-System. Beides zusammen führt zu einer Ladezeit von ca. 1 Stunde für eine Ladung bis zu 80 % der Akkukapazität. Dieses nennt man Laderate oder C-Rate. Für einen Lithium-Ionen-Akku wird gewöhnlich 1C als Maximum angesehen, was für den Fall des 9.000mAh-Akkus einen Ladestrom von 9 A über 1 Stunde bedeutet.

Eine adaptive Schnellladung über USB ist deutlich komplexer und muss aus Sicherheitsgründen und für eine lange Lebensdauer des Akkus während der Entwicklungsphase sorgfältig evaluiert werden. Dieser Messprozess wird deutlich vereinfacht, indem spezielles Messequipment verwendet wird.

In dieser Applikationsschrift wird gezeigt, wie mit den SMU-Modulen (Source Measure Unit), den Modulen N6781A (20W, ± 1A, 20 V oder ± 3 A, 6 V) und N6785A (80 W, 20 V, ±4 A oder 6 V, ±8 A), die als 2-Quadranten-Quellen mit entsprechenden Messeinheiten ausgelegt sind, derartige Ladevorgänge an USB-Schnittstellen evaluiert und simuliert werden können. Die Module werden in das Mainframe N6705B, dem DC Power Analyzer, eingeschoben. Zusammen mit der Software 14585A von Keysight wird der Messvorgang zur Evaluation des Akku-Schnelllade-Managements erheblich vereinfacht.

Weitere Abschnitte der Applikationsbroschüre betreffen die elektronischen Grundlagen zur Messung und Auslegung eines adaptiven Ladevorgangs für Lithium-Ionen-Akkus nebst den typischen Strom- Spannungsverhältnissen, die dabei zu beachten sind.

Die Broschüre ist in englischer Sprache

Download.
Kostenfrei
 
   

Application Note :: USB-Schnittstellenuntersuchung für Lithium-Ionen Akku-Schnellladung.

Mobilgeräte, wie z. B. Smart Phones, Tablets und Phablets bieten zwischenzeitlich eine Fülle an innovativen Applikationen und Funktionen, die zwangsläufig zu erhöhtem Batteriestrom führen. 

Um eine akzeptable Betriebsdauer pro Batterieladung zu erhalten, werden Tablets mit Lithium-Ionen Akkus mit einer Kapazität von 9.000 mAh ausgestattet. Trotz dieser Batteriekapazität müssen sie bereits vor dem Arbeitstagende wieder geladen werden. Typischer Weise benötigen diese hohen Kapazitäten eine „Über Nacht-Ladezeit“ aufgrund des, durch die USB-Schnittstelle begrenzten, Ladestromes.

Dieses Dilemma wird durch 2 Lösungsansätze gelöst: Lieferung eines höheren Ladestromes über die Schnittstelle und ein anpassungsfähiges Akku-Lade-Management-System. Beides zusammen führt zu einer Ladezeit von ca. 1 Stunde für eine Ladung bis zu 80 % der Akkukapazität. Dieses nennt man Laderate oder C-Rate. Für einen Lithium-Ionen-Akku wird gewöhnlich 1C als Maximum angesehen, was für den Fall des 9.000mAh-Akkus einen Ladestrom von 9 A über 1 Stunde bedeutet.

Eine adaptive Schnellladung über USB ist deutlich komplexer und muss aus Sicherheitsgründen und für eine lange Lebensdauer des Akkus während der Entwicklungsphase sorgfältig evaluiert werden. Dieser Messprozess wird deutlich vereinfacht, indem spezielles Messequipment verwendet wird.

In dieser Applikationsschrift wird gezeigt, wie mit den SMU-Modulen (Source Measure Unit), den Modulen N6781A (20W, ± 1A, 20 V oder ± 3 A, 6 V) und N6785A (80 W, 20 V, ±4 A oder 6 V, ±8 A), die als 2-Quadranten-Quellen mit entsprechenden Messeinheiten ausgelegt sind, derartige Ladevorgänge an USB-Schnittstellen evaluiert und simuliert werden können. Die Module werden in das Mainframe N6705B, dem DC Power Analyzer, eingeschoben. Zusammen mit der Software 14585A von Keysight wird der Messvorgang zur Evaluation des Akku-Schnelllade-Managements erheblich vereinfacht.

Weitere Abschnitte der Applikationsbroschüre betreffen die elektronischen Grundlagen zur Messung und Auslegung eines adaptiven Ladevorgangs für Lithium-Ionen-Akkus nebst den typischen Strom- Spannungsverhältnissen, die dabei zu beachten sind.

Die Broschüre ist in englischer Sprache


Nach oben gehen.