• Oszilloskope

    100 MHz Oszilloskope gratis

    Wissenswertes Oszilloskope
  • |
  • Netzgeräte
    Netzgeräte von starken MarkenWissenswertes zu Labor-Stromversorgungen
  • |
  • Labor-Messgeräte
    Der neue midiLOGGER GL2000
    Applikationschriften Messtechnik
  • |
  • Multimeter
    Multimeter DM285 mit Wärmebildtechnik
    Wissenswertes Multimeter
  • |
  • Thermografie
    Wärmebildkameras von FLIR
    Wissenswertes Thermografie
  • |
  • Prüfgeräte

    Prüfgeräte mit einmaligem Preisvorteil
    Wissenswertes Prüfgeräte VDE

  • |
  • Tools
    Große Auswahl an Lötstationen
    Wissenswertes Löten und Absaugen
  • |
  • Seminare
    Termine für Messtechnik-Seminare in 2018
    Seminare von dataTec
  • |
  • Info
Keysight - DSOX6AERO - MIL-STD1553 & ARINC429 Bus Dekodierung & Trigger für Oszilloskop 6000X

Keysight DSOX6AERO MIL-STD1553 & ARINC429 Bus Dekodierung & Trigger für Oszilloskop 6000X

DSOX6AERO | MIL-STD1553 und ARINC429 Signal-Triggerung und Analyse mit der Keysight (vormals Agilents elektronische Messtechnik) Oszilloskop Serie 6000X. Der Militär-Standard MIL-STD 1553 wird hauptsächlich ange...
Weitere Produktdetails ...
MIL-STD1553 & ARINC429 Bus Dekodierung & Trigger für Oszilloskop 6000X

DSOX6AERO | MIL-STD1553 und ARINC429 Signal-Triggerung und Analyse mit der Keysight (vormals Agilents elektronische Messtechnik) Oszilloskop Serie 6000X.

Der Militär-Standard MIL-STD 1553 wird hauptsächlich angewendet, um Systeme und Module in militärischen Luftfahrzeugen zu verbinden. Dieser Bus definiert drei unterschiedliche Zustandssignalebenen (low, high und idle (unbestimmt)), woraufhin eine doppelte Trigger-Level-Bedingung notwendig ist, die von den Oszilloskopen der Serie 6000 unterstützt wird. Oft wird dieser Bus auch redundant ausgeführt (multi-lane). Die Oszilloskope der 6000X-Serie unterstützen auch diese Anwendung.

Der ARINC 429-Bus wird hauptsächlich in zivilen Flugzeugen zur Verbindung von Systemen und Modulen genutzt (Airbus & Boeing). Dieser Bus hat ebenfalls drei unterschiedliche Zustände (high, low & null) und benötigt demnach auch zwei unterschiedliche Trigger-Schwellen, die die Oszilloskope der 6000 X-Serie unterstützt. Da der ARINC 429-Bus ebenfalls ein Punkt-zu-Punkt-Bus ist, ist ebenfalls eine Unterstützung für redundante Bus-Ausführung (multi-lane) seitens der Oszilloskope notwendig, um sowohl die empfangenen als auch die gesendeten Daten analysieren zu können. 

Die DSO6AERO-Option triggert und dekodiert beide Busse (Sende- und Empfangs-Teil). Diese Option unterstützt die gleichen Analyse-Möglichkeiten für serielle Busse auf allen 6000X-Serie-Oszilloskopen wie z. B. das „Lister-Display-Format", eine Listendarstellung der dekodierten Befehle in zeitlicher Reihenfolge, Such- und Navigations-Hilfsmittel um Signale-Pakete zu finden als auch die Zwei-Bus-Analyse (dual bus analysis).

Ausstattung und Highlights:

  • Hardware-basierte Dekodierung für schnelleres Auffinden von Fehlern und Signal-Anomalien
  • Triggermöglichkeit auf spezielle MIL-STD 1553 Status- und Befehls-Worte, Datenworte und Fehler-Bedingungen
  • Triggermöglichkeit auf ARINC 429 Labels, Daten- und Fehler-Bedingungen
  • Ausführen von Hardware-basierten gut/schlecht Masken-Bedingungen (Augen-Diagramm) für den MIL-STD 1553 als auch den ARNIC 429-Bus, um in einer analogen Darstellung der Signale die Qualität des Netzwerks sicher zu stellen - notwendig ist dafür allerdings auch die Option DSOX6MASK
  • Automatische Ausführung von parametrischen Messungen mit Statistiken, um Bussignale gegen die Signalspezifikationen des MIL-STD 1553 und des ARNIC 429-Standard zu testen.
  • Triggerung auf zwei Signal-Schwellen (dual threshold)
  • Multi-lane Bus Dekodierung über alle möglichen Kombinationen von seriellen Bussen
Kurzfristig lieferbar.
EUR 1.730,00 + MwSt   
Menge:
Menge:
   

DSOX6AERO | MIL-STD1553 und ARINC429 Signal-Triggerung und Analyse mit der Keysight (vormals Agilents elektronische Messtechnik) Oszilloskop Serie 6000X.

Der Militär-Standard MIL-STD 1553 wird hauptsächlich angewendet, um Systeme und Module in militärischen Luftfahrzeugen zu verbinden. Dieser Bus definiert drei unterschiedliche Zustandssignalebenen (low, high und idle (unbestimmt)), woraufhin eine doppelte Trigger-Level-Bedingung notwendig ist, die von den Oszilloskopen der Serie 6000 unterstützt wird. Oft wird dieser Bus auch redundant ausgeführt (multi-lane). Die Oszilloskope der 6000X-Serie unterstützen auch diese Anwendung.

Der ARINC 429-Bus wird hauptsächlich in zivilen Flugzeugen zur Verbindung von Systemen und Modulen genutzt (Airbus & Boeing). Dieser Bus hat ebenfalls drei unterschiedliche Zustände (high, low & null) und benötigt demnach auch zwei unterschiedliche Trigger-Schwellen, die die Oszilloskope der 6000 X-Serie unterstützt. Da der ARINC 429-Bus ebenfalls ein Punkt-zu-Punkt-Bus ist, ist ebenfalls eine Unterstützung für redundante Bus-Ausführung (multi-lane) seitens der Oszilloskope notwendig, um sowohl die empfangenen als auch die gesendeten Daten analysieren zu können. 

Die DSO6AERO-Option triggert und dekodiert beide Busse (Sende- und Empfangs-Teil). Diese Option unterstützt die gleichen Analyse-Möglichkeiten für serielle Busse auf allen 6000X-Serie-Oszilloskopen wie z. B. das „Lister-Display-Format", eine Listendarstellung der dekodierten Befehle in zeitlicher Reihenfolge, Such- und Navigations-Hilfsmittel um Signale-Pakete zu finden als auch die Zwei-Bus-Analyse (dual bus analysis).

Ausstattung und Highlights:

  • Hardware-basierte Dekodierung für schnelleres Auffinden von Fehlern und Signal-Anomalien
  • Triggermöglichkeit auf spezielle MIL-STD 1553 Status- und Befehls-Worte, Datenworte und Fehler-Bedingungen
  • Triggermöglichkeit auf ARINC 429 Labels, Daten- und Fehler-Bedingungen
  • Ausführen von Hardware-basierten gut/schlecht Masken-Bedingungen (Augen-Diagramm) für den MIL-STD 1553 als auch den ARNIC 429-Bus, um in einer analogen Darstellung der Signale die Qualität des Netzwerks sicher zu stellen - notwendig ist dafür allerdings auch die Option DSOX6MASK
  • Automatische Ausführung von parametrischen Messungen mit Statistiken, um Bussignale gegen die Signalspezifikationen des MIL-STD 1553 und des ARNIC 429-Standard zu testen.
  • Triggerung auf zwei Signal-Schwellen (dual threshold)
  • Multi-lane Bus Dekodierung über alle möglichen Kombinationen von seriellen Bussen

Nach oben gehen.