• Oszilloskope
    Oszilloskop RTM3000 / RTA4000 inkl. FPC1000
    Wissenswertes Oszilloskope
  • |
  • Netzgeräte
    Netzgerät inkl. DMM gratisWissenswertes zu Labor-Stromversorgungen
  • |
  • Labor-Messgeräte
    HF-Signalgeneratoren jetzt exklusiv
    Applikationschriften Messtechnik
  • |
  • Multimeter
    Große Auswahl an Multimetern
    Wissenswertes Multimeter
  • |
  • Thermografie
    Messgeräte mit IGM-Technologie
    Wissenswertes Thermografie
  • |
  • Prüfgeräte

    Chauvin Arnoux Sonderaktion
    Wissenswertes Prüfgeräte VDE

  • |
  • Tools
    Schadstoff- und Absaugsysteme
    Wissenswertes Löten und Absaugen
  • |
  • Seminare
    Seminarformen und -angebote: wählen Sie passend für Ihre Bedürfnisse
    Seminare von dataTec
  • |
  • Info
Keysight - DSOX6SENSOR - SENT Bus (Option SEN) Dekodierung und Trigger für Oszilloskop 6000 X

Keysight DSOX6SENSOR SENT Bus (Option SEN) Dekodierung und Trigger für Oszilloskop 6000 X

Keysight DSOX6SENSOR - SENT (Single Edge Nibble Transmission) Trigger und Analyse für 6000 X-Oszilloskop-Serie. Das SENT (Single Edge Nibble Transmission)-Protokoll ist eine serielle Punkt-zu-Punkt-Daten-Verbin...
Weitere Produktdetails ...
SENT Bus (Option SEN) Dekodierung und Trigger für Oszilloskop 6000 X

Keysight DSOX6SENSOR - SENT (Single Edge Nibble Transmission) Trigger und Analyse für 6000 X-Oszilloskop-Serie.
 
Das SENT (Single Edge Nibble Transmission)-Protokoll ist eine serielle Punkt-zu-Punkt-Daten-Verbindung, das Sensoren mit der ECU (Electronic Control Unit / Steuergerät) innerhalb eines Fahrzeuges verbindet und die Datenübertragung gewährleistet. Diese Option DSOX6SENSOR für die Oszilloskope der InfiniiVision 6000 X- Serie bietet nun das Dekodieren sowohl für den langsamen als auch schnellen Kanal. Selbstverständlich können sehr unterschiedliche Triggerarten gewählt werden. Ebenso lässt sich auf fehlerbehaftete Bits, Bitabfolgen bzw. Fehlerbedingungen triggern. Dadurch wird die Fehlersuche erheblich beschleunigt und die Effizienz verbessert.

Die InfiniiVision-Oszilloskop-Serie kann zwei unterschiedliche Busse gleichzeitig dekodieren, da jeweils hardware-mäßige Dekodierung in den Oszilloskopen verwirklicht ist. Es ist das einzige Oszilloskop, das die Daten mehrerer Busse zeitverschachtelt in einer Liste darstellen kann. Damit ist es dem Ingenieur oder dem Techniker möglich, die korrelierten Daten von mehreren Bussen zu beurteilen, so z. B. vom CAN-Bus zum SENT.

Nutzen Sie die automatische "Search & Navigation"-Möglichkeit, um sehr einfach spezifische Suchkriterien zu erstellen mit denen man schnell Fehler in „gefunden und markiert" auffinden kann. Sehr einfach ist per Knopfdruck an der Frontplatte zwischen diesen beiden Anzeigen hin und her zu schalten. 

Diese Option ist bei den 6000-X InfiniiVision-Oszilloskopen, sowohl 2- als auch 4-Kanal-Versionen als auch bei den DSO- und MSO-Modellen anwendbar.

Ausstattung und Highlights:

  • Unterstützt Dekodierung unterschiedlicher Nachrichtenformate inklusive schnelle Signale mit Übertragungsfunktion, „fast-" und „slow-Serial", fast und erweitert, seriell mit automatischem Detektieren des Bit-Formats: 12-Bit-Daten/8-Bit-ID oder 16-Bit-Daten/4-Bit-ID.
  • Hardwarebasierte Dekodierung, um zufällige und nichtperiodische Fehler schnell zu identifizieren
  • Unterstützt die Analyse von zwei unterschiedlichen Bussen mit einer zeitverschachtelten Listen-Befehls- und -Daten-Darstellung.
  • Trigger auf „fast channel"-Status und Kommunikation „nibble and data"
  • Trigger auf „slow channel message ID and data"
  • Trigger auf unterschiedliche Fehlerkonditionen inclusive „fast and slow channel CRC-Fehler", Toleranzfeld-Überschreitungen, Zeitfehler und Puls-Perioden-Fehler (Nibbels < 12 oder > 27 ticks-Breite). 
Kurzfristig lieferbar.
EUR 1.434,00 + MwSt   
Menge:
Menge:
   

Keysight DSOX6SENSOR - SENT (Single Edge Nibble Transmission) Trigger und Analyse für 6000 X-Oszilloskop-Serie.
 
Das SENT (Single Edge Nibble Transmission)-Protokoll ist eine serielle Punkt-zu-Punkt-Daten-Verbindung, das Sensoren mit der ECU (Electronic Control Unit / Steuergerät) innerhalb eines Fahrzeuges verbindet und die Datenübertragung gewährleistet. Diese Option DSOX6SENSOR für die Oszilloskope der InfiniiVision 6000 X- Serie bietet nun das Dekodieren sowohl für den langsamen als auch schnellen Kanal. Selbstverständlich können sehr unterschiedliche Triggerarten gewählt werden. Ebenso lässt sich auf fehlerbehaftete Bits, Bitabfolgen bzw. Fehlerbedingungen triggern. Dadurch wird die Fehlersuche erheblich beschleunigt und die Effizienz verbessert.

Die InfiniiVision-Oszilloskop-Serie kann zwei unterschiedliche Busse gleichzeitig dekodieren, da jeweils hardware-mäßige Dekodierung in den Oszilloskopen verwirklicht ist. Es ist das einzige Oszilloskop, das die Daten mehrerer Busse zeitverschachtelt in einer Liste darstellen kann. Damit ist es dem Ingenieur oder dem Techniker möglich, die korrelierten Daten von mehreren Bussen zu beurteilen, so z. B. vom CAN-Bus zum SENT.

Nutzen Sie die automatische "Search & Navigation"-Möglichkeit, um sehr einfach spezifische Suchkriterien zu erstellen mit denen man schnell Fehler in „gefunden und markiert" auffinden kann. Sehr einfach ist per Knopfdruck an der Frontplatte zwischen diesen beiden Anzeigen hin und her zu schalten. 

Diese Option ist bei den 6000-X InfiniiVision-Oszilloskopen, sowohl 2- als auch 4-Kanal-Versionen als auch bei den DSO- und MSO-Modellen anwendbar.

Ausstattung und Highlights:

  • Unterstützt Dekodierung unterschiedlicher Nachrichtenformate inklusive schnelle Signale mit Übertragungsfunktion, „fast-" und „slow-Serial", fast und erweitert, seriell mit automatischem Detektieren des Bit-Formats: 12-Bit-Daten/8-Bit-ID oder 16-Bit-Daten/4-Bit-ID.
  • Hardwarebasierte Dekodierung, um zufällige und nichtperiodische Fehler schnell zu identifizieren
  • Unterstützt die Analyse von zwei unterschiedlichen Bussen mit einer zeitverschachtelten Listen-Befehls- und -Daten-Darstellung.
  • Trigger auf „fast channel"-Status und Kommunikation „nibble and data"
  • Trigger auf „slow channel message ID and data"
  • Trigger auf unterschiedliche Fehlerkonditionen inclusive „fast and slow channel CRC-Fehler", Toleranzfeld-Überschreitungen, Zeitfehler und Puls-Perioden-Fehler (Nibbels < 12 oder > 27 ticks-Breite). 

Nach oben gehen.