• Oszilloskope

    Oszilloskope RTB2000 im Paket zum Sonderpreis

    Wissenswertes Oszilloskope
  • |
  • Netzgeräte
    AC-Quellen / -Analysatoren 6800CWissenswertes zu Labor-Stromversorgungen
  • |
  • Labor-Messgeräte
    Arbiträr-Funktionsgeneratoren 33600A
    Applikationschriften Messtechnik
  • |
  • Multimeter
    Stromzangen / Multimeter zum Aktionspreis
    Wissenswertes Multimeter
  • |
  • Thermografie
    Wärmebildkamera T540 plus Kompakt-Kamera C3
    Wissenswertes Thermografie
  • |
  • Prüfgeräte

    Multimeter- / Prüfgeräte-Sets zum Aktionspreis
    Wissenswertes Prüfgeräte VDE

  • |
  • Tools
    Absaugsysteme inkl. Gratis-Zugabe
    Wissenswertes Löten und Absaugen
  • |
  • Seminare
    Seminartermine 2018
    Seminare von dataTec
  • |
  • Info
Keysight - 5991-3776EN - Application Note :: Achieving Accurate E-band Power Measurements with E8486A Waveguide Power Sensors

Keysight 5991-3776EN Application Note :: Achieving Accurate E-band Power Measurements with E8486A Waveguide Power Sensors

Application Note :: Genaue Leistungs-Messungen im E-Band mit dem E8486A Hohlleiter-Leistungsmesskopf. Das E-Band von 60 bis 90 GHz hat in den letzten Jahren durch die mm-Wellenlängen-Applikationen erheblich an I...
Weitere Produktdetails ...
Application Note :: Achieving Accurate E-band Power Measurements with E8486A Waveguide Power Sensors

Application Note :: Genaue Leistungs-Messungen im E-Band mit dem E8486A Hohlleiter-Leistungsmesskopf.

Das E-Band von 60 bis 90 GHz hat in den letzten Jahren durch die mm-Wellenlängen-Applikationen erheblich an Interesse und an Bedeutung gewonnen. Es gibt dafür ein paar Gründe. Das E-Band hat nur geringe Lizenzbestimmungen im 60 GHz-Band und in dem Frequenzbereich 70 bis 80 GHz. Diese Spektren haben eine breitere nutzbare Bandbreite und eröffnen super schnelle Hochgeschwindigkeits-Kommunikationsübertragungen. E-Bandprodukte erfordern kleinere Antennen und machen daher die allgemeinen Produktdesigns und Gehäuseformen attraktiver sind aber technisch herausfordernder. Unter den Applikationen für das E-Band sind Hochgeschwindigkeits-Hintergrund-Abwicklungsübertragungen, Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, Fahrzeug-Radarapplikationen zur Kollisionsvermeidung und Fahrsicherheit als auch der IEEE802.11ad oder WiGig-Standard.

In den meisten Fällen haben die E-Band-Module und -Geräte in den oben genannten Applikationen an den Modul- oder Geräte-Ausgängen entweder einen WR-12 Hohlleiteranschluss oder einen 1 mm-Koaxialstecker. Gewöhnlich werden für die mm-Wellen-Applikationen Hohlleiter genutzt, da sie weniger Übertragungsverluste aufweisen und eine bessere Schirmung bieten. Muss die Hochfrequenzleistung dieser Module und Geräte gemessen werden, nutzt man Leistungs-Messgeräte und -Sensoren. Die Stecker an den Leistungs-Sensoren müssen sehr genau zueinander passen, damit die Messungenauigkeit reduziert wird. 

Hat z. B. ein DUT (Device under Test) einen WR-12Test-Port, so sollte auch der Leistungs-Sensor einen WR-12-Anschluss haben. In der Praxis wird jedoch oft ein Leistungs-Sensor mit einem anderen als dem WR-12-Anschluss (z. B. WR-10 oder WR-15 oder gar ein 1-mm-Koaxial-Anschluss) verwendet, die dann jeweils mit einem Adapter kontaktiert werden. Diese Kontaktierungsarten verschlechtern die Messgenauigkeit erheblich. 

Diese Applikationsschrift zeigt an Beispielen auf, wie mit dem Hohlleiter-Leistungsmesskopf E8486A genaue Messungen an Geräten mit einem WR-12-Hohlleiter-Anschluss durchgeführt werden können, um wesentlich bessere Genauigkeit und Wiederholbarkeit bei den Messungen zu erreichen. 

Hinweis: Die Applikation ist in englischer Sprache.

Download.
Kostenfrei
 
   

Application Note :: Genaue Leistungs-Messungen im E-Band mit dem E8486A Hohlleiter-Leistungsmesskopf.

Das E-Band von 60 bis 90 GHz hat in den letzten Jahren durch die mm-Wellenlängen-Applikationen erheblich an Interesse und an Bedeutung gewonnen. Es gibt dafür ein paar Gründe. Das E-Band hat nur geringe Lizenzbestimmungen im 60 GHz-Band und in dem Frequenzbereich 70 bis 80 GHz. Diese Spektren haben eine breitere nutzbare Bandbreite und eröffnen super schnelle Hochgeschwindigkeits-Kommunikationsübertragungen. E-Bandprodukte erfordern kleinere Antennen und machen daher die allgemeinen Produktdesigns und Gehäuseformen attraktiver sind aber technisch herausfordernder. Unter den Applikationen für das E-Band sind Hochgeschwindigkeits-Hintergrund-Abwicklungsübertragungen, Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, Fahrzeug-Radarapplikationen zur Kollisionsvermeidung und Fahrsicherheit als auch der IEEE802.11ad oder WiGig-Standard.

In den meisten Fällen haben die E-Band-Module und -Geräte in den oben genannten Applikationen an den Modul- oder Geräte-Ausgängen entweder einen WR-12 Hohlleiteranschluss oder einen 1 mm-Koaxialstecker. Gewöhnlich werden für die mm-Wellen-Applikationen Hohlleiter genutzt, da sie weniger Übertragungsverluste aufweisen und eine bessere Schirmung bieten. Muss die Hochfrequenzleistung dieser Module und Geräte gemessen werden, nutzt man Leistungs-Messgeräte und -Sensoren. Die Stecker an den Leistungs-Sensoren müssen sehr genau zueinander passen, damit die Messungenauigkeit reduziert wird. 

Hat z. B. ein DUT (Device under Test) einen WR-12Test-Port, so sollte auch der Leistungs-Sensor einen WR-12-Anschluss haben. In der Praxis wird jedoch oft ein Leistungs-Sensor mit einem anderen als dem WR-12-Anschluss (z. B. WR-10 oder WR-15 oder gar ein 1-mm-Koaxial-Anschluss) verwendet, die dann jeweils mit einem Adapter kontaktiert werden. Diese Kontaktierungsarten verschlechtern die Messgenauigkeit erheblich. 

Diese Applikationsschrift zeigt an Beispielen auf, wie mit dem Hohlleiter-Leistungsmesskopf E8486A genaue Messungen an Geräten mit einem WR-12-Hohlleiter-Anschluss durchgeführt werden können, um wesentlich bessere Genauigkeit und Wiederholbarkeit bei den Messungen zu erreichen. 

Hinweis: Die Applikation ist in englischer Sprache.


Nach oben gehen.