• Oszilloskope
    Die neuen PicoScope 5000D USB-Oszilloskope
    Wissenswertes Oszilloskope
  • |
  • Netzgeräte
    Bidirektionale Hochleistungs-Stromversorgungen Wissenswertes zu Labor-Stromversorgungen
  • |
  • Labor-Messgeräte
    http://www.datatec.de/P937xA.html
    Applikationschriften Messtechnik
  • |
  • Multimeter
    TRMS-Multimeter & RCD-Tester Jupiter
    Wissenswertes Multimeter
  • |
  • Thermografie
    Wärmebildkameras U585xA mit Fine Resolution
    Wissenswertes Thermografie
  • |
  • Prüfgeräte

    Gerätetester FULLTEST 3 nach VDE 0113 / EN 60204-1
    Wissenswertes Prüfgeräte VDE

  • |
  • Tools
    Flächen- und Schadstoffabsaugungen der Zero Smog-Serie
    Wissenswertes Löten und Absaugen
  • |
  • Seminare
    Zu den nächsten Terminen
    Seminare von dataTec
  • |
  • Info
EA - ELR91500-30HP3USL - Leistungsteil, Slave Modul für ELR91500-30HP3U 1500V/30A 15kW, keine Bedieneinheit

EA ELR91500-30HP3USL Leistungsteil, Slave Modul für ELR91500-30HP3U 1500V/30A 15kW, keine Bedieneinheit

EA ELR91500-30HP3USL | Slave-Leistungsteil 1500V / 30A / 15kW für elektronische Last ELR91500-30HP3U. Die „Slave-Module“ aus der Serie EA-ELR 9000 HP Slave dienen zur einfachen und kostensparenden Leis...
Weitere Produktdetails ...
Leistungsteil, Slave Modul für ELR91500-30HP3U 1500V/30A 15kW, keine Bedieneinheit

EA ELR91500-30HP3USL | Slave-Leistungsteil 1500V / 30A / 15kW für elektronische Last ELR91500-30HP3U.

Die „Slave-Module“ aus der Serie EA-ELR 9000 HP Slave dienen zur einfachen und kostensparenden Leistungserweiterung von einigen 15 kW-Modellen der Serie EA-ELR 9000 HP. Sie sind ausgelegt für die Parallelschaltung von bis zu 16 Einheiten im Master-Slave-Betrieb, um Gesamtleistungen bis 240 kW zu erreichen. Alle technischen Daten und Abmessungen sind identisch zur Serie EA-ELR 9000 3U, mit Ausnahme der Anschlüsse.

Die ansonsten sehr umfangreiche Bedieneinheit ist bei den Slave-Modulen auf das Nötigste reduziert. Zur manuellen Bedienung, Statusanzeige und Konfiguration sind ein paar LEDs, sowie ein Taster und ein USB-Port vorhanden. Die Geräte werden per Software und dem Front-USB-Anschluss konfiguriert, z. B. durch EA Power Control.

Master-Slave-System: Der Aufbau eines Master-Slave-Systems ist dabei denkbar einfach gehalten. Die Slave-Module werden mit dem Master-Gerät in z. B. einem 19“-Schrank installiert, an den DC-Eingängen verbunden (Kabel, Kupferschiene), an die AC-Versorgung angeschlossen und dann noch über den Master-Slave- und den Share-Bus verlinkt. Am Master wird dann noch nur Master-Slave-Betrieb aktiviert. Das System richtet sich dann auf die jeweilige Anzahl eingeschalteter Gerät automatisch ein und präsentiert sich dem Anwender entsprechend.

Bestellbar
Preis auf Anfrage.
EUR 0
Menge:
   

EA ELR91500-30HP3USL | Slave-Leistungsteil 1500V / 30A / 15kW für elektronische Last ELR91500-30HP3U.

Die „Slave-Module“ aus der Serie EA-ELR 9000 HP Slave dienen zur einfachen und kostensparenden Leistungserweiterung von einigen 15 kW-Modellen der Serie EA-ELR 9000 HP. Sie sind ausgelegt für die Parallelschaltung von bis zu 16 Einheiten im Master-Slave-Betrieb, um Gesamtleistungen bis 240 kW zu erreichen. Alle technischen Daten und Abmessungen sind identisch zur Serie EA-ELR 9000 3U, mit Ausnahme der Anschlüsse.

Die ansonsten sehr umfangreiche Bedieneinheit ist bei den Slave-Modulen auf das Nötigste reduziert. Zur manuellen Bedienung, Statusanzeige und Konfiguration sind ein paar LEDs, sowie ein Taster und ein USB-Port vorhanden. Die Geräte werden per Software und dem Front-USB-Anschluss konfiguriert, z. B. durch EA Power Control.

Master-Slave-System: Der Aufbau eines Master-Slave-Systems ist dabei denkbar einfach gehalten. Die Slave-Module werden mit dem Master-Gerät in z. B. einem 19“-Schrank installiert, an den DC-Eingängen verbunden (Kabel, Kupferschiene), an die AC-Versorgung angeschlossen und dann noch über den Master-Slave- und den Share-Bus verlinkt. Am Master wird dann noch nur Master-Slave-Betrieb aktiviert. Das System richtet sich dann auf die jeweilige Anzahl eingeschalteter Gerät automatisch ein und präsentiert sich dem Anwender entsprechend.


▲ Nach oben